Hilfsplatine mit Loop und Bypass

Das Problem ist nicht neu: Will man mehrere Preamps miteinander kombinieren, ist entweder ein sog. Looper nötig, der nicht benötigte Geräte aus dem Signalweg schaltet, oder die Geräte müssen über eine Bypass-Funktion verfügen. Bei Effektgeräten ist diese normalerweise immer vorhanden, bei Preamps leider nicht unbedingt und wer sein Gerät alternativ bzw. in Kombination mit der Vorstufe eines bereits vorhandenen Vollverstärkers verwenden will, hat ganz schlechte Karten.

Die hier gezeigten Preamps umgehen diese Probleme, da sie über sog. True-Bypass-Schaltungen verfügen, bei der mittels eines Relais das Eingangssignal direkt von der (rückseitigen) Eingangsbuchse auf den Ausgang geschaltet wird. Da es sich bei diesem Signal oft um das direkte Gitarrensignal handelt, werden unerwünschte Nebeneffekte so umgangen.

Das Bild unten zeigt die verwendete Schaltung, rechts sieht man das gerade angesprochene Relais.

output-board

Auf der linken Seite fällt vielleicht ein kleiner 4-beiniger IC auf: Hierbei handelt es sich um ein Foto-Mos-Relais, welches während sämtlicher Umschaltvorgänge den Ausgang des Preamps stummschaltet.

Diese Stummschaltung ist notwendig, um unerwünschte Umschaltgeräusche wie Knacken etc. einigermaßen  zu unterdrücken. .

Um diese kleine Schaltung zu erstellen benötigt man die folgenden Dateien:

Die wenigen Bauteile rechtfertigen kaum eine Stückliste…

Als Klinkenbuchsen können auch Stereo-Buchsen (alt. Link) verwendet werden, das FotoMos-Relais ist ein AQY214 von Conrad Electronic, das Relais ein G6S-2 5V von der Fa. Reichelt, als Freilaufdiode kommt eine 1N4148 zum Einsatz.

Sollte es in Verbindung mit einem weiteren Gerät zu störenden Oszillationen kommen, hilft das Einsetzen eines zusätzlichen Fotorelais, welches öffnendes Verhalten auweisen muß  z.B. (AQY410 o.ä.). Dieses Relais kann mit Sekundenkleber einfach auch das Board geklebt und wie hier gezeigt angeschlossen werden.